Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Im Naturpark Südschwarzwald © Peter Mesenholl

Do, 29.04.2021
19:00 - 21:00 Uhr
Online-Veranstaltung "Waldesruh‘ vs. Motorenlärm - eine Bestandsaufnahme"

Der Frühling ist da, und mit ihm steigt gerade an Schönwetter-Wochenenden und -Feiertagen auch wieder der Lärmpegel entlang landschaftlich reizvoller Strecken im Schwarzwald und darüber hinaus. Doch der Lärm, der für manch Aktive untrennbar zu ihrem Hobby gehört, führt bei anderen zu blanken Nerven und wütenden Protesten. Die gesundheitsschädigenden Wirkungen von Lärm sind unumstritten, und doch tut sich die Politik immer noch schwer mit regulierenden Eingriffen und konsequenter Lärmvermeidung.

In einer Online-Veranstaltung am 29. April 2021 um 19 Uhr diskutieren Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Institutionen über das Thema und berichten über den aktuellen Stand der Dinge.

Kaum treffen blauer Himmel, milde Temperaturen und trockene Straßen im Frühling zusammen, zieht es nicht nur Ruhesuchende nach draußen. Zahlreiche Motorräder und teilweise auch Autos verursachen derartigen Lärm, dass die Diskussionen um die Diskrepanz zwischen lautstarken Motoren und der Ruhe im Wald wieder neu beginnen, am Gartenzaun genau wie in den Zeitungen. Die von vielen Einheimischen und Gästen so geschätzte Ruhe im Schwarzwald wird durch Lärmemissionen von Fahrzeugen erheblich gestört. Es gibt kaum einen Ort, an dem man der Beschallung komplett entgehen kann, und entlang mancher Strecken wird die Belastung schier unerträglich. Das hat Auswirkungen auf die Gesundheit, den Naturgenuss und die Erholung, ja sogar auf die Wildtiere.

Zwei Jahre nach der vielbeachteten Auftaktveranstaltung in Bernau im Schwarzwald soll berichtet werden, was sich zwischenzeitlich an der Front zwischen Waldesruh‘ und Motorenlärm getan hat und wie weiter mit der Lärmproblematik umgegangen werden soll.

Der Lärmschutzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Thomas Marwein, berichtet über den derzeitigen Stand der Bemühungen um Minderung der Lärmbelastung. Aus Tirol berichtet Dr. Christoph Lechner, Mitinitiator des „Tiroler Modells“, nach dem besonders laute Motorräder auf bestimmten Strecken in Tirol nicht mehr fahren dürfen.

Diskutiert werden sollen diese Ansätze mit Bernd Obrecht vom Motorradclub „Kuhle Wampe“ aus Freiburg, mit Margret Mergen, der Oberbürgermeisterin von Baden-Baden, und mit Kristian Raue aus Kirchzarten, dem Betreiber der Plattform „Rettet die Stille“. Moderiert wird die Veranstaltung von Roland Schöttle, Geschäftsführer des Naturparks Südschwarzwald, und Dr. Stefan Büchner, Leiter des Naturschutzzentrums im Haus der Natur am Feldberg.

Wie sehr das Thema im Schwarzwald bewegt, zeigt schon die prominente Reihe der mitveranstaltenden Institutionen, die sich unter dem Dach der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg zusammengefunden haben: Das Naturschutzzentrum Südschwarzwald, das Biosphärengebiet Schwarzwald, der Naturpark Südschwarzwald, der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, der Nationalpark Schwarzwald und der Schwarzwaldverein setzen sich für „Orte der Stille“ ein.
Die Veranstaltung findet online am 29. April um 19:00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich (s. Links unten).

Die Veranstaltung richtet sich an betroffene Anwohner/innen und am Thema Interessierte, Touristiker/innen, Hoteliers, Vertreter/innen der Verkehrs-, Forst-, Natur- und Umweltverwaltungen, Kommunen, Motorrad- und Automobilclubs, der Flugsportvereine, der Jägerschaft, von Natur-, Umwelt- und Wanderverbänden sowie Erholungsuchende, am Thema arbeitende Wissenschaftler/innen.

Passend zu dieser Online-Konferenz findet am Vortag der seit 1998 von der Deutschen Gesellschaft für Akustik e. V. initiierte internationale Tag gegen Lärm (International Noise Awareness Day) statt.
Do, 29.04.2021
Wann?
19:00 - 21:00 Uhr
Wo?
online
Kosten?
kostenlos (mit Anmeldung!)
Weitere Informationen
> ausführliche Informationen
Impressum | Datenschutzerklärung