Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Klosterweiher Dachsberg © VDN/Hans Lacher

Seen und Teiche

Im Naturpark Südschwarzwald gibt es zahlreiche natürliche Seen, die über kristallklares, nährstoffarmes Wasser verfügen und somit über eine ganz besondere Tier- und Pflanzenwelt. Viele davon sind durch die Gletscher der letzten Eiszeiten entstanden.
Und es gibt die vom Menschen geschaffenen Seen wie zum Beispiel Fischteiche.

Alle sind landschaftliche Kleinode und Erholungsorte. In manchen darf man baden, manche laden einfach zum Wandern und Betrachten ein.

Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl an Seen und Teichen im Naturpark Südschwarzwald vor.

Gewässer-Broschüre zum Download

Bergsee bei Bad Säckingen (Bad Säckingen)
Der Bergsee ist ein ursprünglich natürlicher See, dessen Ufer später erhöht wurde. Er liegt bei Bad Säckingen am südwestlichen Rande des Naturparks Südschwarzwald. Entstehungsgeschichte Seine Entstehung verdankt er der zweitletzten Kaltzeit, ...
Blindensee (Schonach im Schwarzwald)
Der Blindensee, gelegen auf der Gemarkung der Gemeinde Schönwald, ist ein Hochmoorsee, der von dichtem Baumbestand von Fichten und Spirken (aufrecht stehende Moor-Kiefer, Pinus rotundata) umgeben ist. Der Südwest-Abschnitt des Sees hat eine ...
Eichener See (Schopfheim)
Entstehungsgeschichte Der Eichener See liegt in der Nähe der gleichnamigen Gemeinde, nicht weit entfernt von Schopfheim. Im Jahr 2005 wurde er als Naturdenkmal klassifiziert. Er ist ein temporärer See, das heißt man sieht ihn über Jahre nicht, bis ...
Feldsee (Feldberg)
Entstehungsgeschichte Der Feldsee liegt unterhalb des Seebuck-Gipfels (Feldbergmassiv) auf 1109 m Höhe im Naturschutzgebiet Feldberg, dem ältesten Schutzgebiet Baden-Württembergs. Er ist durch Vergletscherung in den Eiszeiten entstanden und der ...
Klosterweiher
Entstehungsgeschichte Der 2,5 ha große Klosterweiher bei Dachsberg ist ein ursprünglicher See, der sich in einer eiszeitlichen Karmulde gebildet hat. Er wurde im 18. Jahrhundert vom Kloster St. Blasien als Fischweiher aufgestaut. Der Seespiegel ...
Mathisleweiher (Hinterzarten)
Der südwestlich von Hinterzarten gelegene Mathisleweiher ist ein mooriger Flachsee und entstand durch den Aufstau einer Endmoräne des Feldberg-Gletschers. Er liegt im Naturschutzgebiet Eschengrundmoos, das 1984 ausgewiesen wurde. Flora und ...
Nonnenmattweiher (Kleines Wiesental)
Der Nonnenmattweiher befindet sich im Landkreis Lörrach auf der Gemarkung Neuenweg. Er liegt auf 913 Metern und ist somit einer der höchstgelegenen Stillgewässer im Schwarzwald. Der Nonnenmattweiher ist in einem von den Gletschern gebildeten Kar ...
Schlüchtsee (Grafenhausen)
Entstehungsgeschichte Der Schlüchtsee liegt im „Rothauser Land“ zwischen den Orten Grafenhausen und Rothaus. Das Kloster St. Blasien benötigte einen Eisweiher für die nahe gelegene Rothausbrauerei und staute dafür die Schlücht auf (um 1791). ...
Titisee
Der Titisee ist der größte natürliche See im Südschwarzwald und ein typischer Zungenbeckensee mit einer Endmoräne aus der letzten Eiszeit. Dieser natürliche Damm befindet sich an der Stelle, wo heute der Ort Titisee liegt. Der Titisee wird ...
Ursee
Der Ursee ist ein typischer Moorsee mit einer kleinen offenen Wasserfläche von 0,3 ha, die sich unter dem Moorkörper fortsetzt. Entstanden ist er in der letzten Eiszeit durch die Aufstauung von Schmelzwässern an einer Endmoräne. Die Ufer haben ...
Windgfällweiher (Feldberg)
Entstehungsgeschichte Der Windgfällweiher entstand durch Endmoränen des Feldberg-Gletschers, die sich im Norden und Süden der Windgfällsenke ablagerten. Um 1870 wurde der See angestaut und durch Dämme künstlich erhöht. Der Windgfällweiher bekommt ...
Impressum | Datenschutzerklärung