Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Das Haus der Natur © Jürgen Gocke

15 Jahre Haus der Natur

Das Jubiläum

Am 14. Dezember 2016 feierte das Haus der Natur am Feldberg sein 15-jähriges Bestehen. Zusammen mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL und rund 150 Gästen wurde Rückschau auf das Erreichte gehalten sowie der Blick auf die Zukunft dieser Umweltbildungseinrichtung und der im Haus der Natur vertretenen Institutionen, des Naturparks und des Naturschutzzentrums Südschwarzwald, gerichtet.

Zudem konnten zwei neue Elemente in der Dauerausstellung im Haus der Natur eröffnet werden: Im Forstbereich können Besucher künftig im Tannen-Diorama den Lebensraum Wald erkunden – Blickfang dabei ist eine nachgebildete Tanne (fast) in Originalgröße sowie in lebensechten Posen dargestellte Waldbewohner. Aber auch der Wald als Wirtschaftsfaktor wird thematisiert: Im Harvester-Simulator heißt es „Einsteigen und losernten“. Auch das Ausstellungsmodul des Hauptsponsors Badische Staatsbrauerei Rothaus wurde erneuert. Hier werden nicht nur Unterschiede zwischen Tannen- und Fichten-“Zäpfle“ dargestellt, sondern ein durchaus nicht ganz „bierernst“ gemeinter Film erklärt, wie die Brauerei Rothaus dem Naturschutz hilft. Hier wird die Handschrift der kreativen Köpfe in der Dauerausstellung, Feldberg-Ranger Achim Laber und Filmemacher Dirk Adam, ersichtlich.

Die Pressemitteilung finden Sie hier im Pressebereich.
Besucher lachen über den Talking Ranger © NAZ Südschwarzwald
Kinder beim Entdecken © NAZ Südschwarzwald

Eine Erfolgsgeschichte

Am 14.12.2001 wurde das Haus der Natur als gemeinsamer Sitz der Stiftung Naturschutzzentrum Südschwarzwald und der Geschäftsstelle des Naturparks Südschwarzwald durch den damaligen Landwirtschaftsminister Willi Stächele feierlich eröffnet.

Das Haus war das siebte und bis heute größte Naturschutzzentrum, das vom Land Baden-Württemberg im Rahmen der Umsetzung seiner Naturschutzstrategie eingerichtet wurde. Seitdem haben über 660.000 Menschen die Ausstellung besucht. Weit über 200 hauptamtliche oder neben- und freiberufliche, hoch engagierte Mitarbeiter/innen erfüllten das Haus mit Leben und betreuten bei etwa 9.650 Veranstaltungen über 210.000 kleine und große begeisterte Gäste.

Viele Tausende weitere Besucher wurden gemeinsam mit der Tourist-Information Feldberg der Hochschwarzwald Tourismus GmbH kompetent beraten und informiert.

Die Geschäftsstelle des mit nunmehr 394.000 ha größten Naturparks in Deutschland wickelte in diesem Zeitraum 1.240 Projekte ab und förderte sie mit 10,3 Millionen €.
Impressum | Datenschutzerklärung