Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Bei der Schüler-Wiesenmeisterschaft werden die Wiesen genau unter die Lupe genommen © Sebastian Schröder-Esch

Schüler-Wiesenmeisterschaft

Hintergrund

Neben der Wiesenmeisterschaft wird seit 2017 außerdem die Schüler-Wiesenmeisterschaft im Naturpark Südschwarzwald angeboten. Dabei wird die "klassische" Wiesenmeisterschaft um einen Bildungsaspekt ergänzt und für Azubis ausgerichtet. Die Edith-Stein-Schule in Freiburg führt diese mit Auszubildenden zur Landwirtin bzw. zum Landwirt durch.

Ablauf

Die Azubis im ersten oder zweiten Lehrjahr begutachten alljährlich einige der zu dem Wettbewerb "Wiesenmeisterschaft" angemeldeten Flächen. Dabei lernen sie die Erfassungsmethodik der Wiesenmeisterschaft kennen und erproben sie in der Praxis. Begleitet werden die Landwirtinnen und Landwirte in Ausbildung von Lehrkräften der Edith-Stein-Schule in Freiburg, die die Initiative des Naturparks gerne aufgegriffen haben. Die angehenden Landwirtinnen und Landwirte sollen schon in der Ausbildung für die Zusammenhänge zwischen ökologischen und ökonomischen Zielen der Grünlandbewirtschaftung sensibilisiert werden. Außerdem sollen sie erkennen, dass diese Ziele nicht widersprüchlich sein müssen, sondern ein guter Kompromiss aus beiden optimal ist.

Zu Beginn der Schüler-Wiesenmeisterschaft erfolgt eine theoretische Einführung über die ökologischen und landwirtschaftlichen Funktionen von Wiesen und Weiden. Die Azubis werden zu den verschiedenen Kriterien zur Beurteilung von Grünland fit gemacht, zum Beispiel zur futterbaulichen Eignung, zum Naturschutzwert oder zum sogenannten Bienenwert. Wichtig sind beispielsweise auch das Erkennen von Giftpflanzen und der touristische Wert der betrachteten Flächen.

Nach der Theorieeinheit erfolgt die Begehung der Wiesen und Weiden durch die Azubis. Sie bewerten die Flächen mithilfe eines standardisierten Erfassungsbogens zu den ökologischen und landwirtschaftlichen Kriterien. Neben der Artenvielfalt an Pflanzen werden auch der Futterertrag und die Futterqualität für das Vieh beurteilt. Weiteres Kriterium ist die Eignung der Wiesen für Honigbienen und für andere Bestäuberinsekten.

Kooperation mit Frankreich

Gemeinsam mit seinem französischen Partner-Naturpark "Parc naturel régional des Ballons des Vosges“ hat der Naturpark Südschwarzwald im Jahr 2019 die erste grenzübergreifende Schüler-Wiesenmeisterschaften durchgeführt. Dabei nahmen französische Azubis vom Landwirtschaftsgymnasium (Lycée Agricole) in Rouffach (Elsass) gemeinsam mit den deutschen Auszubildenden die Wiesen in Augenschein und kamen in Austausch miteinander.
Azubis nehmen eine Weide genau unter die Lupe. © S. Schröder-Esch

Dokumente

Projektpartner

  • Edith-Stein-Schule Freiburg
  • Institut für Landschaftsökologie und Biodiversität (ifab)
  • Landschaftserhaltungsverbände
  • Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e. V.
  • Landwirtschaftsämter
  • Bad Dürrheimer Mineralbrunnen als Botschafter für einen blühenden Naturpark

Förderhinweise

Hinweis Förderung durch Land Baden-Württemberg und Lotterie Glücksspirale
Impressum | Datenschutzerklärung