Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Landschaft bei Herrenschwand © Christoph Wasmer

Waldhofwiese (Feldberg)

Direkt südlich der Waldstraße zum Raimartihof liegt die Waldhofwiese, ein Niedermoorkomplex auf 1000 m bis 1020 m über NN. Das Moor ist mit 4° bis 5° Hangneigung recht steil und wird aus dem Hang gut mit Wasser versorgt. Das Niedermoor wird von Moorwald und lockerem Fichtenniedermoor bewachsen. Im unteren Bereich liegt auch offenes Niedermoor mit Bult-Schlenken-Komplexen vor. Die maximale Torfmächtigkeit beträgt etwas über zwei Meter. Das Pfeifengras (Molinia spec.) prägt im Herbst und Winter weithin sichtbar mit goldenem Aspekt die offenen Moorflächen. Auf den nassesten Flächen, denen das Pfeifengras fehlt wachsen Arten basenreicher Niedermoore wie das Sumpfherzblatt (Parnassia palustris) und das Torfmoos Sphagnum subsecundum.

Am Hangfuß zeigt das Moor ausgeprägten Moorkarst mir unterirdischer Entwässerung. Es ist unklar, ob die Bildung des Moorkarstes auf die alten Entwässerungsmaßnahmen zurückgeht. Die unterirdische Entwässerung verläuft in Höhlen von stellenweise über zwanzig Zentimetern Durchmesser.

Moortyp

Hang-Niedermoor, Übergangsmoor
Wichtige Informationen
Nutzung:partiell entwässert
Höhe über NN:1000 - 1020 m