Mitteilung von Mo. 20. März 2017 - 17.33

Das Projekt KLIMOPASS geht im Naturpark in die zweite Runde

Seit einigen Jahren schon beschäftigt sich der Naturpark Südschwarzwald mit dem Thema Klimaschutz. In diesem Zusammenhang wurde vor kurzem das Projekt „Landschaft im Klimawandel – Anpassungsstrategien für den Naturpark Südschwarzwald" abgeschlossen. Hier wurden für sechs land- und forstwirtschaftliche Modellbetriebe Klimarisiken herausgearbeitet. Bis auf die Ebene des einzelnen Waldbestandes und Ackerschlags wurden Analysen durchgeführt und Maßnahmen erarbeitet. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Land- und Forstwirtschaft einem drastischen Wandel unterliegen werden.

Gleiches gilt aber auch für Flächen, die unter naturschutzfachlichen Aspekten bedeutend sind, wie zum Beispiel Moore oder Magerwiesen. Diese werden nun in einem Folgeprojekt in den Mittelpunkt der Analyse rücken. Dazu sollen die Klimaeinflüsse auf regional wichtige Grünland- und Waldschutzgebiete im Naturpark Südschwarzwald untersucht werden. Das Projekt wird im Rahmen des Forschungsprogramms „Klimawandel und modellhafte Anpassung in Baden-Württemberg (KLIMOPASS)“ mit Haushaltsmitteln des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gefördert und vom Naturpark Südschwarzwald gemeinsam mit der Freiburger Firma UNIQUE forestry and land use GmbH durchgeführt.

Die vollständige Mitteilung finden Sie hier auf unserer Seite "Presse".

Weitere Eindrücke: