Schlingnatter

Die Schlingnatter (Coronella austriaca) ist das Reptil des Jahres 2013. Sie wird aufgrund einer gewissen Ähnlichkeit oftmals mit der giftigen Kreuzotter verwechselt, dabei ist sie selbst für den Menschen ganz harmlos. Wie der Name schon andeutet, tötet die Schlingnatter ihre Beute, indem sie sie umschlingt und erstickt. Als Opfer kommen meist Kleintiere wie Mäuse, Eidechsen und deren Eier sowie seltener kleine Vögel in Frage. Der bevorzugte Lebensraum der Schlingnatter sind strukturreiche Lebensräume wie Geröllhalden, Trockenmauern, Hecken und Waldränder. Wichtig ist dabei ein kleinräumiger Wechsel aus Versteckmöglichkeiten und offeneren Flächen. Außerdem braucht die Schlingnatter ein warmes und trockenes Klima. Unter anderem durch die zunehmende Zerstörung solcher Lebensräume durch die Intensivierung der Kulturlandschaft gehen die Bestände in letzter Zeit zurück. Im Südschwarzwald kommt sie aber noch recht häufig vor. Man findet sie zum Beispiel auf dem Belchen sogar bis 1.100 m Höhe.

Schlingnatter gut getarnt_Quelle: VDN/Achim Schumacher