Luchs

Kommt der Luchs zurück in den Schwarzwald?

Portraitaufnahme Luchs (Quelle: Hubertus Knoblauch)
Der heimliche Luchs, auch "Pinselohr" genannt (Quelle: Hubertus Knoblauch)

Nachdem der allerletzte deutsche Luchs 1846 auf der Schwäbischen Alb erlegt wurde, gibt es seit den 1980er Jahren in Baden-Württemberg immer wieder vereinzelte Hinweise auf die Anwesenheit von Luchsen (Lynx lynx) - im Volksmund auch „Pinselohr“ genannt. Menschen bekommen den Heimlichtuer aber so gut wie nie zu Gesicht. 

Keiner weiß, woher genau die Tiere kommen, doch der Südschwarzwald ist dank der ausgedehnten Wälder und seiner Wildbestände ein für den Luchs auch heute noch geeigneter Lebensraum. Eine natürliche Wiederbesiedelung Baden-Württembergs aus dem Jura oder aus den Vogesen ist jedoch extrem unwahrscheinlich. Sollen Luchse wieder in den Wäldern Baden-Württemberg leben wie einst, funktioniert dies wohl nur über eine aktive Wiederansiedlung. 

Der Naturpark Südschwarzwald engagiert sich seit vielen Jahren für dieses imposante Wildtier. In Zusammenarbeit mit der Luchs-Initiative Baden-Württemberg e. V. wurde eine Informationskampagne gestartet, um über die Lebensweise des Luchses sowie vor allem auch über die bei der Rückkehr des Luchses in den Schwarzwald möglichen Wechselwirkungen und Zielkonflikte zu informieren.

Luchs im Schnee (Quelle: Klaus Echle)
Der heimische Luchs wird auch Eurasischer Luchs oder Nordluchs genannt. Quelle: Klaus Echle

Weiterführende Infos

Luchs

Interessieren Sie sich für diese eindrucksvollen Tiere, ihre Lebensweise, Verbreitung bzw. mögliche Rückkehr?

Dann finden Sie weiterführende Informationen auf folgenden Seiten:

- Luchsinitiative Baden-Württemberg

Die Luchs-Initiative setzt sich für die wissenschaftlich begleitete Wiedereinbürgerung ausgerotteter Tierarten, in dem Fall des Luchses, ein.

- AG Luchs und Wolf

In der Arbeitsgruppe (AG) treffen sich regelmäßig Vertreter unterschiedlicher Interessengruppen, um die mögliche Rückkehr des Luchses zu begleiten.

Luchs-Broschüre