Dunkelbrauner Kugelspringer

Der dunkelbraune Kugelspringer (Allacma fusca) gehört zur Familie der Springschwänze. Der Kugelspringer wird nur 4 mm groß und kann sich bei Störung mit einer Katapulttechnik fortbewegen. Das Insekt ernährt sich von Algen, die an der Rinde von Bäumen wachsen. Sein Vorkommen in großer Menge ist ein Zeichen für eine gute Bodengesundheit. Sind die Bedingungen optimal, können bis zu 200.000 Tiere auf einem Quadratmeter Boden leben. Das natürliche Habitat des Dunkelbraunen Kugelspringers ist der Wald. Hier bewohnt er bei Trockenheit den Boden, zieht sich aber bei hoher Luftfeuchtigkeit auf Baumstümpfe zurück.

Der Kugelspringer pflanzt sich auf besondere Art fort: Das Männchen sondert spezielle Haare ab und setzt darauf einen oder mehrere Tropfen Sperma. Männchen und Weibchen betasten sich und drehen sich umeinander. Das Weibchen nimmt schließlich die Spermien auf. Kommt keines vorbei, frisst das Männchen sein eigenes Sperma nach acht bis zehn Stunden auf und sondert neues ab.