Gewässer

Laichgewässer der Erdkröte
Laichgewässer der Erdkröte

Mitten durch den Naturpark Südschwarzwald verläuft die Wasserscheide zwischen Rhein, Donau und Elbe, und damit als Europäische Hauptwasserscheide zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer. Während die Zuflüsse des Rheins mit starkem Gefälle die Schwarzwaldhänge hindabströmen, ist das Gefälle zur Donau hin wesentlich sanfter.

Die Bergbäche im Naturpark weisen an zahlreichen Stellen eindrucksvolle Wasserfälle auf. Stehende Gewässer im Naturpark sind die eiszeitlichen, von Gletschern geschaffenen Seen rund um den Feldberg, Fischteiche und Mühlenweier, Baggerseen im Rheingraben sowie die in den Hochmooren gelegenen „Mooraugen“, d.h. mit Moorwasser gefüllte Tümpel.

Refugien für seltene Arten

In den kaum beeinträchtigten Fließgewässern der Hochlagen des  Südschwarzwaldes kommen heute noch seltene heimische Fischarten wie Groppe und Bachneunauge vor. Gletscherseen wie der Titisee und der Feldsee sind bedeutende eiszeitliche Naturseen, die sich durch kaltes, nährstoffarmes, aber sauerstoffreiches und klares Wasser auszeichnen und eines der letzten Refugien für Brachsenkräuter und Seesaiblinge darstellen.

Bachbett des Seebachs
Bachbett des Seebachs