Blockhalde Posthalde

Höllental

Wer schon einmal durch das Höllental gefahren ist, der hat sie schon gesehen: die große Blockhalde an der Posthalde. Wenn man das Höllental hinauffährt, am Hirschsprung vorbei, weitet sich kurz unterhalb der Posthalde das enge V-förmige Bachtal plötzlich zu einem U-förmigen Gletschertal. Auf der linken Seite sieht man hier die große Blockhalde unterhalb des Posthaldefelsens. Sie markiert die Grenze, bis wohin die Gletscherzungen der Eiszeiten vorgedrungen sind. Der Posthaldefelsen selbst ist recht klein, und man wundert sich, dass ein so kleiner Fels eine so große Halde erzeugen kann. Aber tatsächlich war dieser Felsen einmal viel umfangreicher. Die Bruchstücke dieses Felskomplexes bilden heute die Halde. Unterhalb der Halde führt ein Wanderweg vorbei, so dass man von dort zumindest einen Blick auf die Halde werfen kann. Die Halde ist hier jedoch nicht mehr intakt und sehr instabil, da beim Bau der Höllentalbahn viele Steinblöcke entnommen wurden. Das Betreten der Halde ist auf keinen Fall ratsam, da dadurch größere Steinpartien in Bewegung geraten könnten.

Gemeindegebiet

Höllental
79874 Breitnau