Architekturpreise "Neues Bauen im Schwarzwald"

Die Initiative "Baukultur Schwarzwald" besteht seit 2010. Ihr Ziel ist, die Bedeutung von Architektur in Verbindung von regionaler Identität und zeitgemäßem Bauen in die Öffentlichkeit zu bringen und die Qualität des Bauens zu fördern. 

Um sich einen Überblick über gelungene Beispiele zu verschaffen, werden regelmäßig Architekturpreise von der Architektenkammer Baden-Württemberg im Kammerbezirk Südbaden zusammen mit dem Regierungspräsidium Freiburg ausgelobt.

Architekturpreis 2016 "Neues Bauen im Schwarzwald"

Gesucht waren Objekte in Schwarzwaldgemeinden im Kammerbezirk Südbaden, die zwischen 2009 und 2016 realisiert wurden. 92 Arbeiten wurden eingereicht, 20 davon prämiert.

Ausgezeichnet wurden insbesondere Projekte, die beispielhafte Antworten auf die derzeitigen baulichen Herausforderungen bei Alltagsbauten und öffentlichen Bauvorhaben in unserer Region geben. Sie zeigen qualitätvolle Lösungen für die strukturellen und ökologischen Veränderungen im heutigen Schwarzwald und stehen für eine zukunftsweisende Entwicklung des Schwarzwaldes.

Die Broschüre "Baukultur Schwarzwald - Neues Bauen im Schwarzwald: Auszeichnungen 2016" mit den ausgezeichneten Objekten findet sich hier als PDF-Download.

Architekturpreis 2010 "Neues Bauen im Schwarzwald"

2010 wurde erstmals der "Baukultur Schwarzwald Architekturpreis 2010 - Neues Bauen im Schwarzwald" im Regierungspräsidium Freiburg vergeben.167 Arbeiten wurden eingereicht, 45 von der Jury prämiert.

Alle ausgezeichneten Arbeiten stellen Beispiel gebende Beiträge zur Baukultur des Schwarzwaldes dar. Hauptkriterium bei der Auswahl war, wie Schwarzwald-spezifisches Bauen heutzutage aussehen kann, wie Tradition mit Moderne erfolgreich verknüpft werden kann.

Neben neuer Architektur, wie der Ski-Brücke Feldberg, dem Eichbergturm bei Emmendingen oder dem Radon Revital Bad in Menzenschwand, wurden auch gelungen (um-)gestaltete Ortskerne wie in Wolfach oder Hornberg ausgezeichnet sowie Beispiele für den Erhalt historischer Gebäude, die inzwischen umgenutzt werden, so der Hugenhof in Hinterzarten, der nun das Skimuseum beherbergt. Auch das Haus der Natur am Feldberg, in dem sich die Geschäftsstelle des Naturparks Südschwarzwald befindet, wurde prämiert.

Blick auf das Haus der Natur am Feldberg

Das Haus der Natur am Feldberg - einer der Sieger des Architekturpreises