Blühender Naturpark Südschwarzwald

Hier blüht Ihnen was!

Eine blütenreiche und insektenfreundliche Landschaft bietet auch mehr Lebensqualität für uns Menschen. Wir erfreuen uns an bunten Blumen und einer Vielzahl an blütenbesuchenden Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlingen. Auch die Leistungen dieser Insekten für die Bestäubung von Obst und Gemüse sind nicht zu unterschätzen!

Blühender Naturpark Südschwarzwald

Im Jahr 2013 startete die Kampagne "Blühender Naturpark Südschwarzwald". Gemeinsam mit den Naturparkgemeinden, Naturschutzverbänden und Imkervereinen möchten wir den Naturpark blumenbunt machen. Durch eine ökologische Anpassung des Pflegemanagements und mit gebietsheimischen Saatmischungen, die auf innerörtlichen Flächen ausgebracht werden, entstehen attraktive und ökologisch wertvolle Bereiche.

Aktuelles

  • Derzeit (Stand Mai 2016) nehmen über 60 Gemeinden an der Kampagne "Blühender Naturpark" teil.
  • Startschuss 2016 in Lauchringen: Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Kooperationspartner

Logo Netzwerk Blühender Bodensee

Netzwerk Blühender Bodensee

Ziel des Netzwerks ist, eine blüten- und artenreiche Bodenseelandschaft zu schaffen. Dazu bietet es zielgruppenorientierte Exkursionen, Erfahrungsaustausch, Fachveranstaltungen sowie praktische Tipps und Beratung vor Ort. Mehr Infos unter www.bluehender-bodensee.net.

Logo Netzwerk Blühende Landschaft

Netzwerk Blühende Landschaft

Das Netzwerk als Dachorganisation hat u. a. zum Ziel, Modellprojekte zu initiieren und Fördergelder dafür zu akquirieren, die breite Öffentlichkeit zu sensibilisieren sowie eine Landschaft zu gestalten, in der sich Menschen und Tiere wieder wohlfühlen können. Mehr Infos unter www.bluehende-landschaft.de.

Erlebnisangebote

Im Naturpark Südschwarzwald gibt es zahlreiche spannende Museen und Erlebnispfade, darunter auch zwei zu Bienen - schauen Sie selbst!
Bienenkundemuseum Münstertal

Bienenlehrpfad Vöhrenbach

Klein aber fein ist auch der erste "Bienenlehrpfad im Dreisamtal" in Stegen. Auf knapp 60 Metern entlang des Wanderweges Richtung Dobelmatte finden sich auf 7 Schautafeln des Deutschen Imkerbundes spannende Infos rund um Bienen und deren Bedeutung auch für uns Menschen. Startpunkt: An der Schlossmühle rechts (Hauptstr. 11-13 folgen). 

Und auch für Geocacher gibt es spannende und informative Cache zum Thema "Wildbienen" zu entdecken - happy hunting!
Von wilden Bienchen und Blümchen (GC3QA6N)

Einblicke in einen Bienenstock erlaubt HOBOS (HOneyBee Online Studies) der Universität Würzburg!
Livestreams aus dem Bienenstock

Bienen aktiv schützen - die kostenlose Bienen-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft informiert rund um die Biene und ihren Lebensraum
App für Bienenfreunde

Welche Flächen sollen blumenbunt gemacht werden?

  • Innerörtliche Flächen in der Gemeinde (z. B. Straßenrandstreifen und Verkehrsinseln oder im Bereich der Ortseingänge)
  • Beete (zum Beispiel in Kurparks)
  • Gewerbeflächen und Firmenareale
  • Private Hausgärten

Was bietet der Naturpark Südschwarzwald?

  • Vermittlung von standortangepassten Saatmischungen mit heimischen Pflanzenarten, die ein- oder mehrjährig sind
  • Ansprechende Hinweisschilder für die in den Naturparkgemeinden erblühenden Flächen
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Faltblatt mit Informationen über die Kampagne (hier als PDF-Download)
  • Samentütchen "Saat.Gut!" fürs eigene Blumenbeet im Privatgarten (ausreichend für 1 qm)
    Hinweis: Kleine Mengen (5-10 Tütchen) können in der Geschäftsstelle des Naturparks Südschwarzwald bestellt werden. Die Tütchen sind kostenlos, wir bitten um Erstattung der Portokosten. Gerne können Sie auch einen frankierten DinA5-Umschlag mit Ihrer Adresse beifügen. Größere Mengen der Samentütchen für jeweils 1 qm geben wir gerne zum Selbstkostenpreis ab.
    Wenn Sie Saatgut für größere Flächen benötigen, können Sie sich an eine der Saatgutfirmen wenden, mit denen wir zusammenarbeiten: Rieger-Hofmann oder Hof Berggarten.
  • Die Artenliste zu den Samentütchen "Saat.Gut!" finden Sie hier als PDF-Download.
  • Informationsbroschüre mit Pflanztipps für das eigene Zuhause (hier als PDF-Download)

Was kann jeder einzelne im Garten tun?

  • Verwendung verschiedener heimischer und standortangepasster Blühpflanzen
  • Anbau von früh, mittel und spät blühenden Pflanzen für ein kontinuierliches Blühangebot bis in den Spätsommer
  • Gemüsepflanzen und Gewürzkräuter abblühen lassen
  • Nisthilfen und Wasserstellen schaffen
Schild Bienenweide

Dieses Schild kennzeichnet künftig Flächen in den Naturparkgemeinden, auf denen heimische Wildblumen wachsen.



Schmetterling Goldene Acht auf Blüte (Quelle: VDN/Wilhil)