Architekturpreis "Neues Bauen im Schwarzwald" 2010

2010 wurde erstmals der "Baukultur Schwarzwald Architekturpreis 2010 - Neues Bauen im Schwarzwald" im Regierungspräsidium Freiburg vergeben.167 Arbeiten wurden eingereicht, 45 von der Jury prämiert.

Die Beiträge stammen aus den Bereichen

  • Städtebau und Siedlungsentwicklung
  • öffentliche Einrichtungen
  • Tourismus
  • Landwirtschaft und Landschaftspflege
  • Gewerbe und Industrie
  • Wohnen.

Alle ausgezeichneten Arbeiten stellen Beispiel gebende Beiträge zur Baukultur des Schwarzwaldes dar. Hauptkriterium bei der Auswahl war, wie Schwarzwald-spezifisches Bauen heutzutage aussehen kann, wie Tradition mit Moderne erfolgreich verknüpft werden kann.

Neben neuer Architektur, wie der Ski-Brücke Feldberg, dem Eichbergturm bei Emmendingen oder dem Radon Revital Bad in Menzenschwand, wurden auch gelungen (um-)gestaltete Ortskerne wie in Wolfach oder Hornberg ausgezeichnet sowie Beispiele für den Erhalt historischer Gebäude, die inzwischen umgenutzt werden, so der Hugenhof in Hinterzarten, der nun das Skimuseum beherbergt.

Auch das Haus der Natur am Feldberg, in dem sich die Geschäftsstelle des Naturparks Südschwarzwald befindet, wurde prämiert

Informationen zu den weiteren Auszeichnungen finden Sie auf der Website der Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammerbezirk Freiburg.

Blick auf das Haus der Natur am Feldberg

Das Haus der Natur am Feldberg - einer der Sieger des Architekturpreises