Weitere Entwicklung

Das Programm "Naturpark-Schulen im Naturpark Südschwarzwald" weist seit seinem Beginn 2010 eine hohe Dynamik auf, die auch in den nächsten Jahren anhalten wird. Sie betrifft gleichermaßen Inhalte, Methoden, Anzahl beteiligter Partner und Organisationsstrukturen des Gesamtprojekts. Folgende Entwicklungsschritte werden in der nahen Zukunft unternommen bzw. fortgeführt:

  • Weiterentwicklung der lokalen und regionalen Themen
  • weitere Integration von BNE-Aspekten in sämtlichen Modulen
  • Verstärkung der globalen Bezüge, "Blick aus der Region über den Tellerrand hinaus"
  • Anschub für BNE-orientiertes Denken in der gesamten Schule und deren Umfeld
  • Nutzung der Kompetenzen des gesamten Netzwerks im Südschwarzwald, Erzeugung von Synergieeffekten
  • Ausbau des Netzwerkes mit weiteren Naturpark-Schulen innerhalb des Naturparks Südschwarzwalds
  • Ausbau und Intensivierung der grenzüberschreitenden Kontakte, insbesondere nach Österreich und in die Schweiz

Ziel ist es, in den nächsten zwei Jahren etwa 25 Schulen in ebenso vielen Gemeinden im Programm Naturpark Schule zu haben. Die meisten von ihnen werden fünf oder mehr Module erarbeitet und somit das Prädikat "Naturpark-Schule" erworben haben. Das Netzwerk, koordiniert durch mehrere Honorarkräfte, wird weiterhin regelmäßige Treffen bzw. Fortbildungen für alle beteiligten Schulen und Gemeinden abhalten und so für den systematischen Austausch und die Weiterentwicklung von Ideen, Erfahrungen und didaktischen Materialien sorgen.

Aktuell beschränkt sich das Gesamtprojekt Naturpark-Schule im Wesentlichen auf die Klassenstufen 1 bis 4. Derzeit wird jedoch im Rahmen einer Pilotphase die Weiterentwicklung in Richtung Sekundarstufe I an zwei Schulen erprobt. Die Dom Clemente Schule Schonach und die Gemeinschaftsschule Hotzenwald (Standort Rickenbach) führen hierzu ausgewählte Module durch, die durch eine interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppe begleitet werden. Ein flächendeckendes Angebot für die Klassenstufen 5 und darüber wird frühestens zum Schuljahr 2017/2018 möglich sein. Interessierte Schulen können gerne Kontakt mit der Naturpark-Geschäftsstelle aufnehmen.