Netzwerk Naturpark-Schulen im Südschwarzwald

Die Anfänge des Projekts „Naturpark-Schulen im Südschwarzwald“ liegen in der Gemeinde Schonach. Aufgrund der äußerst positiven Erfahrungen an der dortigen Dom Clemente Schule beschloss der Naturpark eine Ausdehnung des Projekts auf weitere Gemeinden. Daraufhin wurde das Netzwerk Naturpark-Schulen ins Leben gerufen und eine Netzwerk-Koordinatorin engagiert. Für den internen Austausch von Dokumenten und Materialien wurde zudem eine internetbasierte Kommunikationsplattform eingerichtet. Somit besteht das naturparkweite Netzwerk aktuell aus folgenden 15 Gemeinden mit insgesamt 17 Schulen (Stand: Juli 2017):

  • Buchenbach (ausgezeichnet 2015)
  • Furtwangen (ausgezeichnet 2015)
  • Gütenbach (ausgezeichnet 2015)
  • Herrischried (ausgezeichnet 2014)
  • Kleines Wiesental (ausgezeichnet 2014)
  • Königsfeld (ausgezeichnet 2015)
  • Mönchweiler (ausgezeichnet 2016)
  • Murg (ausgezeichnet 2015)
  • Rümmingen (ausgezeichnet 2015)
  • Schonach (ausgezeichnet 2012)
  • Schönau (Gemeindeverwaltungsverband) (ausgezeichnet 2015)
  • Schönwald (ausgezeichnet 2015)
  • St. Peter im Schwarzwald (ausgezeichnet 2015)
  • Vöhrenbach (ausgezeichnet 2015)
  • VS-Pfaffenweiler (ausgezeichnet 2017)

Diese Schulen führen bereits ihre selbstentwickelten Module durch und nehmen aktiv am Netzwerk teil.

Der Naturpark beabsichtigt, die "Naturpark-Schulen" langfristig zu betreiben und die beteiligten Schulen und Gemeinden organisatorisch, inhaltlich und zumindest in der Startphase auch finanziell zu unterstützen.

Seit 2015 besteht ein Kuratorium, dem externe Expert/innen aus den Bereichen BNE/Umweltbildung, Bildungsforschung, Schulverwaltung, Naturschutz und Wirtschaft/Handwerk angehören. Dieses Gremium tritt ein bis zwei Mal pro Jahr zusammen. Auch die Information und Integration der zuständigen Schulämter im Südschwarzwald wird verstärkt, um eine zusätzliche Verstetigung und Anerkennung von behördlicher Seite zu erreichen.